Um 17:30 Uhr traf sich das kleine Aufbau-Team um Ideen-Bringer Barbara, um die Halle zu schmücken und den Platz für die "Nachbesprechung" der Aktion vorzubereiten. Freundlicherweise stellte uns die Qualle, der Trägerverein des Hallenbad Letter, ihr Außengelände zur Verfügung. Um 18:00 Uhr begann die Kinder-Aktion unter der Leitung von Ingo, hier liefen die Kinder die Katas in einer Staffel, jedes Kind lief seine Kata 13 mal. Der Übergang zur Erwachsenen-Aktion wurde dazu genutzt, den Kinder für ihre Teilnahme eine Urkunde und jede Menge Applaus zu geben.

Danach gab es von Barbara eine kurze Einweisung für Erwachsenen (es ist ja nicht schwer zu verstehen, dass man eine Kata 100x nacheinander laufen muss) und es fanden sich die Gruppen zu den einzelnen Katas zusammen (die Gruppengröße spiegelt natürlich die Bedeutung der Kata wieder, so war z.B. die Saifa Gruppe mit 11 Kämpfern die größte !)*. Nach 5 Katas hatte jeder Kämpfer die Möglichkeit, dieses in einer vorbereiteten Liste zu protokollieren, um nicht den Überblick zu verlieren. Wer glaubt das sei ja nicht schwierig, dem sei gesagt, dass mit der Zeit die Anzahl in den Hintergrund tritt und nur der Kämpfer und die Kata bleibt. 

Hier meine Erinnerungen* im Laufe des Laufens :

0 Kata : "Mal sehen wie es wird, habe ich in meinen 40 Jahren noch nicht gemacht."
20 Kata : "Jetzt bin ich gut warm ..."
40 Kata : "Keine Kata gleicht der vorherigen, jede fühlt sich anders (mal besser, mal schlechter) an."
50 Kata : "Ab jetzt geht es Berg ab"
60 Kata (hier war eine verlängerte Pause (5 Minuten) geplant) :"Bisschen entspannen, läuft doch"
61 Kata : "Fühle mich wie ein 4 Zylinder der auf 3 Töpfen läuft ..."
80 Kata : " Wow, bergab läuft es gut!"
99 Kata : "Super fast am Ziel, hat echt Spaß gemacht."
Alle Kämpfer warteten bis alle ihre 99 Kata gelaufen sind und die 100ste Kata wurde gemeinsam gestartet.
100 Kata : "Glück, Freude, Schulterklopfen, mit den anderen abschlagen, geschafft !!!"

Bei der Anmeldung konnte man sich ein Erinnerungs- T-Shirt bestellen, diese wurden im Anschluss verteilt und natürlich auch mit breiter Brust getragen.

Für jeden Teilnehmer gab es eine Teilnahme-Urkunde. Begeistert wurde die Idee aufgegriffen, dass jeder auf jeder Urkunde unterschreibt, denn die Gefühlslage nach den 100 Katas und gefühlten 10 Liter Schweiß, der ja bekanntlich verbindet, war: "Wir sind eine super Truppe, egal was wir anstellen, es wird immer eine dufte Aktion!". Und jetzt kommen wir dazu, was wir von Asterix und Obelix abgeschaut haben. Nach jedem Abenteuer wird gefeiert. Hierzu gibt es eine Geschichte in der Geschichte. Als wir diese Aktion planten, trat unser Freund David an uns heran und machte den Vorschlag, parallel zum Kata-Lauf, Flamm-Lachs zu bereiten. Er musste uns nicht lange überreden und so war die Aktion "gebucht". Gegen 18:00 Uhr erschien also David samt Equipment auf der Kampffläche und nagelt 4 große Lachshälften auf die Bretter, und stellte diese an den vorbereiteten Feuerkorb. Dann begann David mit uns gemeinsam mit den 100 Katas. Alle 20 Kata eilte er aus der Halle und begutachtete die Lachshälften (das Bier war noch unter Verschluss ;-) ), stieg dann sofort wieder ein und holte die verpasste Kata in der nächsten Pause nach!

Es hat sich gelohnt!**

Es war ein Festmahl, welches durch die mitgebrachten Speisen zum Buffet abgerundet wurde !!!

Ich weiß zwar nicht was mein Ernährungsberater dazu sagt, aber nach den 100 Kata ist mir der Lachs bestens bekommen. Falls jetzt einer das Rezept vom Lachs haben möchte, die Garzeit beträgt 100 Kata.  Am Ende noch ein besonderer Dank an Peter (unser inoffizieller Party-Wart), der wieder bei Transport und Auf- und Abbau aktiv war.

Wir sehen uns bei den nächsten Aktionen, es lohnt sich dabei zu sein

Klaus

* persönliche Meinung des Autors ;-)
** nicht nur die Meinung des Autors