11. Dan Gasshuku des Karate-Club Seelze e.V.

Am vergangenen Freitag kamen 20 Dan Träger des KCS auf Einladung von Andre Torborg und Torsten Nickel nach Letter zum Mittelllandkanal in das Jugendzentrum zum diesjährigen Dan Gasshuku. Doch was bedeutet das eigentlich? Dan Gasshukku? Dan bezeichnet den Meistergrad in einer Kampfkunst (bei uns Karate) und berechtigt das Tragen des schwarzen Gürtel. Gasshuku bezeichnet in Japan die Praxis gemeinsamen Lernens, Studierens oder Übens

mit einem bestimmten vorgegebenen Zweck oder Ziel, wobei sich Gruppen Gleichgesinnter bilden, die sich eigens hierzu an bestimmten außerschulischen Orten dafür zu einer begrenzten Zeit zusammenfinden. Und so hat Michael Reichenke vor 11 Jahren die erste Zusammenkunft der Seelzer Scharzgurte, das erste Dan Gasshuku des Karate-Club Seelze e.V., ins Leben gerufen. Jährlich sind zwei andere Schwarzgurte mit der Ausrichtung betraut und dieses Jahr übernahmen dies Andre und Torsten. Nach der Begrüßung und einem kleinen Sushi-Snack begann die erste Trainingseinheit unter Leitung von Jan Torborg und Olaf Marcinczak die uns mit Kempo Arnis ein effektives Selbstverteidigungskonzept näher brachten. Anschließend nutzten die Teilnehmer die Zeit für ein Bad im Kanal.  Nach dem Essen wurde bis tief in die Nacht über Kampfkunst und andere Themen diskutiert und ausgetauscht. Der nächste Tag begann früh mit einem ausgiebigen Spaziergang am Kanal und auf einer Brücke liefen alle Teilnehmer zusammen verschiedene Katas. Im Anschluss mussten die Teilnehmer im schweren Karate Anzug durch den Kanal schwimmen und bei gestellten Aufgaben Teamwork beweisen. Nach einem üppigen Frühstück endete das 11. Dan Gasshuku und alle waren sich einig: Wir haben viele Anregungen mitgenommen und freuen uns auf das nächste Jahr mit unseren Freunden.